wordpress-themes.org

J Lo – ”Dance Again World Tour” in Berlin

J Lo - Dance Again Tour

Gestern Abend (13.10.2012) war es soweit, Jennifer Lopez lud ihre Berliner Fans zu ihrem Konzert, im Rahmen der „Dance Again World Tour“, in die o2 World ein. Gegen 20 Uhr gingen zum ersten Mal die Lichter aus. Auf die Bühne traten die drei Mädels der R&B-Pop Gruppe „Stooshe“ und versuchten die Berliner Menge an zu heizen (was nicht so recht gelingen wollte). Nach 30 Minuten gaben sie ihre Mikros wieder ab und gaben die Bühne frei für La Lopez. Doch bis sie kommen sollte, sollten noch einige lange Minuten vergehen. Über 45 Minuten warteten ihre Fans bis zum zweiten Mal das Licht ausging und Jennifer Lopez ihre Bühnentreppe zu „Get Right“ hinunter stieg.

Unter lautem Jubel begann sie am Ende der Treppe an zu tanzen und dann passierte es. Sie stolperte und fiel auf den Boden, doch ganz professionell stand sie wieder auf und machte weiter, als wäre nichts gewesen. Im Gegensatz zu ihrem Publikum. Dieses schaffte den Aufsprung nämlich leider nicht mehr und war eher damit beschäftigt zu sitzen, zu sitzen, sich zu unterhalten, zu sitzen oder per „What’s App“ mit Freunden zu schreiben. Meiner Meinung nach schienen die meisten Leute in meiner Umgebung (Block 204-200; 220-217) eher desinteressiert, was ich nicht so recht verstehen konnte, wurde einem doch eine großartige Show geboten.

Nichts desto trotz ist das Motto ihrer Tour „Dance Again“ und das zog sich zumindest durch J Lo’s komplettes Bühnenprogramm. Ein Dance break folgte auf das Nächste, eine Choreografie jagte die Andere. Es gab kaum ein Lied, wo sie stillstand und doch gab es auch diese Momente, in welchen es dann vor allem um Liebe oder  Werte die ihr wichtig erschienen, ging. In Ihrem Video zu „Baby I Love U!“ sah man Jennifer und ihren Freund Casper Smart, wie sie auf einem Sofa sitzen und ihre Liebe mittels der Hände zum Ausdruck bringen.

Ihren Song „Until It Beats No More“ widmete sie zwar den Fans, galt er aber vor allem ihren beiden Kindern Max und Emme. Während J Lo auf der Bühne sang, liefen im Hintergrund Bilder und Videoaufnahmen, welche die kleine Familie in ganz privaten und intimen Momenten zeigten. Sei es beim Kuscheln, beim Work-Out der Mutti oder beim Baden im Pool, all das bekamen ihre Fans zu sehen.

Auch bei ihren Fans wollte sie sich für die jahrelange Treue bedanken und sang als Dankeschön ihre erste Single „If You Had My Love“ als Ballade.

Egal ob sie nun ruhigere Songs oder Up-Tempo Nummern performte, J Lo sah immer atemberaubend aus. In sieben verschiedenen, meist knappen Outfits, präsentierte sie ihrem Publikum ihren gestählten Körper. Während der relativen kurzen Umziehpausen wurde man als Zuschauer weiterhin gut unterhalten. Entweder wurden ein Boxkampf inszeniert, oder die Tänzer begeisterten einen zusammen mit den fabelhaften Backgroundsängerinnen.

Doch als J Lo schließlich ihren Mega-Hit „On The Floor“ anspielte, wurde vielen Fans klar: Nun sind knapp 90 Minuten um. Doch erst bei ihrer Zugabe mit „Dance Again“ reißte sie zum ersten Mal fast alle Menschen im Saal vom Stuhl. Diese hatten nun beschlossen ihr Handy „kurzzeitig“ mal zur Seite zu legen, oder zumindest mit ihrem Kopf im Takt zu wippen. Schade nur, dass es nun zu spät war und sie den Rest irgendwie verpasst haben.

Mein persönliches Fazit: Eine Wahnsinnsfrau mit einer großartigen Ausstrahlung und großem Talent. Wer Karten für ihre noch kommenden Termine hat, wird sehr gut unterhalten werden und viel Spaß haben.

JENINFER LOPEZ live:
25.10.2012, München, Olympiahalle
28.10.2012, Hamburg, o2 World
31.10.2012, Oberhausen, KöPi Arena

Die Videoaufzeichnungen, zeigen Ausschnitte aus den Konzerten aus Rio de Janeiro, Griechenland und Panama

Foto: Universal Music

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BizStudio by Sketch Themes